Referenzen

Erfahren Sie, wo unsere Produkte zum Einsatz kommen

 

Weltweit für Sie im Einsatz

Seit über 30 Jahren ist Amex weltweit auf die Sanierung von Druckleitungen von DN 80 bis DN 6000 auf alle möglichen Anwendungen, einschließlich der Wasserversorgung, Gas, Trinkwasser, Abwasser, Rohwasser, Kühlwasser, Öl, Benzin, Industriemedien, Kraftwerksanlagen, Lüftungen und Rauchgasanlagen, spezialisiert.

Unser zuverlässiges und sicheres Abdichtungssystem ist auf 50 Jahre Lebenszeit geprüft und überzeugt mit allen relevanten Zertifikaten.

Mit 1.3 Millionen installierten Manschetten und 750.000 Metern Linersanierung bürgen wir für hochwertige Qualität und Beständigkeit.  
 
Hochzufriedene Kunden sind unsere beste Referenz. Rechtzeitige Lieferungen und Montage, national sowohl auch international, sind bezeichnend für Amex. Im Folgenden präsentieren wir Ihnen unsere Baustellen in mehr als 50 Ländern auf allen Kontinenten.
(Referenzen werden auf Anfrage zur Verfügung gestellt.)

 
 
 

Unternehmensbroschüre

Erfahren Sie mehr über unsere innovative Produktpalette

 

Die Unternehmensbroschüre.

Eine anschauliche Darstellung unserer neuen Unternehmensbroschüre erhalten Sie in unserem aktuellen Flipbook.

 
 
 

Job-Reports

Erfahren Sie mehr über unsere Projekte

Job-Report 01.2014

Projektdetails

Projekt:
Sanierung
Hauptsammler in der
Innenstadt Essen

Endkunde:
Stadtwerke Essen

Ausf.Unternehmen:
SMG - Bautenschutztechnik
für Hoch und Tiefbau GmbH

Land:
Deutschland

Baustellenort:
Innenstadt Essen

Montagezeitraum:
2014 / 18 Tage

Einsatzbereich:    
Abwasserkanal

Manschettenzahl:
33 

Nennweite DN (mm):
DN 3.800

Herausforderung:
DN 3800

 

AMEX. Manschetten
Rekord in Essen, DE.

Der größte Abwasserkanal im Zuständigkeitsbereich der Stadtwerke Essen hat
eine Nennweite von DN 3800. Dieser Hauptsammler wies Schäden auf, die sanie-
rungsbedürftig waren.  Nach gründlicher Inspektion wurden 33 undichte Muffen für
das Pilotprojekt ausgewählt.

Projektbeschreibung

Der Innenstadtsammler befindet sich in einer Tiefe von bis zu 9 m und ist der größte Abwasserkanal im Zuständigkeitsbereich der Stadtwerke Essen mit einer Nennweite von DN 3800. Bei der Abwägung verschiedenster Sanierungsoptionen erhielt das AMEX Manschettensystem den Zuschlag, da die Stadtwerke  Essen einerseits  positive Erfahrungen mit dieser Verfahrenstechnik im Einsatzbereich bis DN 2000 gemacht hatten  und andererseits die Kosten kalkulierbarer waren. Der Netzwerkbetreiber forderte einen vollständigen wasser- und schmutzfeien Bereich während der AMEX Installation. Eine speziell angefertigte Bypass-Konstruktion wurde hergestellt um den Arbeitsbereich leerpumpen und reinigen zu können. Durch die Überleitungsvariante konnten die AMEX Manschetten fachgerecht montiert werden.

Diese individuelle und innovative Konstruktion ermöglichte ein sicheres und schnelles Arbeiten und war zudem noch wirtschaftlicher als andere Konzepte. Für dieses Projekt wurden die AMEX Manschetten und Stahlbänder individuell angefertigt. Zudem markiert die Nennweite DN 3800 immerhin den bisherigen Europarekord, für die seit 30 Jahren weltweit bewährten Technologie. Bei der Montage des AMEX Sanierungssystems war wichtig, dass die AMEX Manschetten über die Bypass-Rohre eingefädelt wurden. Die mehrteiligen Edelstahlspannbänder konnten  nachträglich um die Rohre herum geführt werden um die Manschetten fixieren zu können. Die Stahlbänder wurden auf der unterliegenden Gummimanschette verspannt und mit Hilfe der AMEX Schlosskonstruktion verspannt.

Inklusive Montage und Umsetzung der Bypass-Lösung dauerte die Sanierung nur 18 Tage und war ein voller Erfolg für alle Beteiligten.

 
 

Job-Report 02.2014

Projektdetails

Projekt:
Pukete Wastewater
Treatment Plant Outfall
Rehabilitation Contract

Endkunde:
Hamilton City Council

Ausf.Unternehmen:
Pipeworks and Carson E &
Sons Ltd

Land:
Neuseeland

Baustellenort:
Waikato River / Hamilton

Montagezeitraum:
2010 / 2 Wochen

Einsatzbereich:    
Hauptabwasserleitung

Manschettenzahl:
31 

Nennweite DN (mm):
DN 1500

Herausforderung:
Installation durch Taucher

 

AMEX. Sanierung unter dem
Waikato River in Hamilton, NZ.

Auf der Nordinsel Neuseelands befindet sich der Waikato River mit einer Länge von 425 km. Entlang des Flusses befinden sich acht Wasserkraftwerke die jährlich etwa 4.000 Gigawattstunden produzieren und einen Großteil der Nordinsel mit Elektrizität versorgen. Der Waikato River ist nicht nur ein beliebtes Erholungsgebiet sondern stellt für über 140.000 Menschen Trinkwasser bereit.

Projektbeschreibung

Normalerweise sind Reparaturen von unterirdischen Rohrleitungen ein Zeitaufwendiges, Kostenintensives und schwieriges Unterfangen. Dank des revolutionären AMEX Sanierungssystems konnte die Firma Carson E & Sons Ltd die Hauptabwasserleitung der Stadt Hamilton in Neuseeland reparieren ohne die Abwasserleitung offen zu legen. Der Stadtrat von Hamilton hatte bereits mehrere Jahre und Geld investiert um die über 50 Jahre alten Abwasserrohleitungen ausbessern zu können. Ein neues System war erforderlich um die Verbindungen abdichten zu können ohne den Rohrdurchfluss reduzieren zu müssen. Die passende Lösung kam durch den Einsatz des innovativen AMEX Sanierungssystems.

Speziell für dieses Projekt wurden Neuseeländische Taucher, im Hafen von Wellington, durch die Firma Carson E & Sons Ltd trainiert, AMEX Manschetten unter Wasser anbringen zu können. Die Herausforderung war der schwierige Eingang in die Abwasserleitung. Die Taucher mussten mehrere Stufen hinabsteigen um zur Eingangskammer zu gelangen und von dort ca. 40 m bis zum Einsatzort schwimmen. Bei dem ersten Tauchgang betrug die Sicht nur 50 mm und der Einbau der AMEX Manschetten dauerte 3 Stunden. Durch Pumpen nahm der Rohrdurchfluss zu und die Sichtbarkeit stieg auf 1,5 m. Die Installation der AMEX Manschetten dauerte nur noch 40 Minuten.

Alle Beteiligten waren mit der Durchführung sehr zufrieden und keine andere Option wäre so kosteneffektiv und umweltfreundlich gewesen. 

 
 

Job-Report 03.2014

Projektdetails

Projekt:
Sanierung Kühlwasserleitungen
Kernkraftwerk
Unterweser

Endkunde:
E.ON-AG

Ausf.Unternehmen:
Taucher Heros

Land:
Deutschland

Baustellenort:
KKW Unterweser

Montagezeitraum:
2007 – 2009
(Revision 3 Wochen / Jahr)

Einsatzbereich:    
Kühlwasserleitung

Manschettenzahl:
ca. 40 Stück pro Jahr

Nennweite DN (mm):
DN 4000

Herausforderung:
Installation durch Taucher

 

AMEX. KKW Unterweser
in Niedersachsen, DE.

Am 29. September 1978 ging der Druckwasserreaktor Unterweser ans Netz und war zu dem Zeitpunkt der Inbetriebnahme der leistungsstärkste Reaktor der Welt. Das Kernkraftwerk Unterweser (KKU) hatte eine elektrische Leistung von 1410 MW. Im Zuge der Energiewende wurde der Reaktor am 18. März 2011 abgeschaltet und vom Betreiber E.ON Kernkraft GmbH im Juni 2011 völlig stillgelegt.

Projektbeschreibung

Das Kernkraftwerk Unterweser verfügt über zwei große Kühlwasserleitungen mit einer Nennweite von DN 4000. Diese Kühlwasserleitungen wurden als die Nord und Süd Röhre bezeichnet. Die Arbeiten begannen in der Revisionszeit 2007. In diesem Jahr wurde an der Nord Röhre begonnen und die Rohrleitung wurde nicht entleert.

Aus diesem Grund mussten die undichten Muffen mit AMEX Omega Manschetten durch Taucher abgedichtet werden. Seit 35 Jahren ist die Firma Taucher Heros, mit Sitz in Hamburg, spezialisiert im konstruktiven Unterwasserbau sowie international im In- und Offshoregeschäft tätig.

Die Taucher von Taucher Heros sind auf dem modernsten Stand der Technik und installierten die AMEX Omega Manschetten ohne weitere Komplikationen.

Durch die große Länge der Röhre und schlechter Sicht konnten nur wenige Manschetten in der verfügbaren Revisionszeit eingebaut werden. Infolgedessen entschloss man sich in den darauffolgenden Jahren die Leitungen zu entleeren. Bei dieser Gelegenheit wurden die gesamten Schäden sichtbar. Zusätzlich kam hinzu, dass die Leitungen unter dem Fluss Weser verliefen und das Wasser in die nun drucklosen Röhren von außen durch die defekten Muffenverbindungen drückte. In diesen Jahren standen die Leitungen nur zum Teil unter Wasser und der Einbau ging dadurch wesentlich schneller.

Das Ziel, ca. 40 Manschetten pro Revisionszeit einzubauen,
konnte mühelos erreicht werden.

 
 

Job-Report 04.2014

Projektdetails

Projekt:
Kraftwerksleitung Oflek

Endkunde: 
Energie AG Oberösterreich
Kraftwerke GmbH

Ausf.Unternehmen:
Bernegger GmbH, Gradau 15,
4591 Molln, Österreich

Land:
Österreich

Baustellenort:
Energie AG Großarl

Montagezeitraum:
Februar 2012

Einsatzbereich:    
Rohwasser

Manschettenzahl:
12 Stück Vario
8 Stück Mono

Nennweite DN (mm):
DN 1570

Herausforderung:
Übergang
von Stahl- auf GFK Rohr

 

AMEX. Spezialprojekt
GFK Rohr in Oflek, AT.

Im August 2010 begann der Bau des Kraftwerks Oflek in Oberösterreich und wurde im November 2011 fertiggestellt. Das Kraftwerk besteht aus einem Einlaufbauwerk, der Druckrohrleitung und dem Krafthaus. Die 3.540 m lange Druckrohrleitung wurde vollständig im Erdreich verlegt und hat eine Nennweite von DN 1600. Das Wasser- kraftwerk Oflek wurde errichtet, um die Versorgungssicherheit im hinteren Großarltal weiterhin zu gewährleisten.

Projektbeschreibung

Die Druckrohrleitung wurde in sehr engen und schwierigen Bodenverhältnissen verlegt. Straßen, Gräben, ein gewaltiger Wasserdrang und Querungen von Flüssen, erschwerten die Rohrverlegung.

Im Januar 2012 erhielten wir den Auftrag für die Sanierung einiger Rissbildungen in der GFK Druckrohrleitung des Kraftwerkes Oflek in Großarl. 

Für die Abdichtung zwei Linerrisse, drei Fugenabdichtungen, Rissbildungen der Rohroberfläche und des Überganges von Stahl- auf GFK Rohr waren insgesamt 20 Manschetten in der Nennweite DN 1575 notwendig.

Um die Ausfallzeit des Werkes möglichst gering zuhalten, mussten alle notwendigen Arbeitsschritte optimal aufeinander abgestimmt und durchgeplant werden.

Der Übergang von Stahl- auf GFK Rohr stellte für den Einbau der AMEX Manschetten keinerlei Probleme dar.

 
 

Job-Report 05.2014

Projektdetails

Projekt:
Sanierung des
Kühlwassersystems

Endkunde: 
Qatar Aluminium Limited
(Q.S.C.)

Land: 
Katar

Baustellenort:
Qatalum

Montagezeitraum:
2014

Einsatzbereich:    
Kühlwasserleitung

Manschettenzahl:
15 VARIO
19 MONO 

Nennweite DN (mm):
DN 2400

Herausforderung:
Glasfaserverstärkter
Kunststoff (GFK)

 

AMEX. Ein neuer Ansatz für die Sanierung
von Leckagen in Qatalum, QAT.

Qatalum ist die größte Aluminiumschmelzhütte die jemals in einem Abschnitt eingeweiht wurde und ist ein Joint-Venture-Unternehmen zwischen Qatar Petroleum und Norsk Hydro. Die Jahreskapazität liegt bei 585.000 Tonnen erstklassigen Aluminiums. Qatalum sorgt unter anderem auch für eine stabile Stromversorgung durch ein 1350 MW Gaskraftwerk welches ein effektiv funktionierendes Kühlwassersystem voraussetzt.

Projektbeschreibung

Das Kühlwassersystem in Qatalum spielt eine entscheidende Rolle im Arbeitsvorgang der Dampfturbinen. Sollten die Dampfturbinen einmal nicht funktionieren, kann die Wärmeenergie, die aus den Gasturbinen austritt nicht genutzt werden und das bedeutet hohe Mehrkosten für das Unternehmen. 

Die neuen Leckagen wurden im Januar 2014 entdeckt. Die Defekte in der Rohrleitung konnten auf das hergestellte Rohrmaterial zurückgeführt werden. Die Rohrleitung besteht aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) welches Schäden in der Harzzusammenstellung sowie in der Ausrichtung der Glasfaserstränge aufwies. Diese Fehler minderten deutlich die axialen Kräfte des Rohrs und machten es sehr anfällig für Risse und undichte Muffenverbindungen.

Das traditionelle und sehr komplizierte Reparaturverfahren des Rohrs dauerte ca. 7 Wochen im ersten Versuch. Dank der neuen, unkonventionellen Methode von AMEX, konnten die Verbesserungsarbeiten viel schneller abgeschlossen werden. Zusätzlich erwarb Qatalum weitere Manschetten um für den Fall weiterer Undichtigkeiten spontan reagieren zu können. In Zukunft wird die Rohrsanierung nur noch ca. 2 Tage in Anspruch nehmen anstatt mehrerer Wochen und ohne weitere Ausgrabungen beziehungsweise Entwässerungen.

Aufgrund der neuen Lösung, das AMEX Sanierungssystem zu verwenden, konnte der Erneuerungszeitraum von 5 Wochen auf rekordbrechende 6 Tage verringert werden. Dank AMEX sparte Qatalum mehr als $ 3 Millionen und wird auch weiterhin Millionen sparen, falls neue Leckagen in Zukunft auftreten sollten.

 
 
 

Kontakt

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Sie möchten ausführliche Informationen über AMEX - Sanierungssystem für Rohrleitungen oder uns eine Mitteilung machen? Schreiben Sie uns.

 
 
 
 
 
 
 
 
Bitte AMEX eingeben.
 

Via Telefon.

Ein persönliches Gespräch ist für Sie das Wichtigste. Wir freuen uns, mit Ihnen zu sprechen.

+ 49 3 44 96/230 350
+ 41 62 398/22 88

Sie erreichen uns Montag bis Freitag
von 7.30 bis 17.00 Uhr.